Sommerfest im Nachbarlandkreis

Neuruppin ist immer eine Reise wert. Deshalb fand unser Netzwerk-Sommerfest in diesem Jahr in der Fontane- und Universitätsstadt statt. Sieben Unternehmerinnen wollten jedoch nicht nur feiern, sondern auch etwas lernen. So startete die Tour am Eva-Strittmatter-Platz, einem Frauenort im Land Brandenburg. Organisatorin und Kulturmanagerin Manuela Röhken führte kurz in das Leben der Schriftstellerin ein und ging auf die Geschichte der Frauenorte ein. Leider befindet sich die Gedenktafel für Eva Strittmatter derzeit in einem unwürdigen Zustand. Wir ehrten die Dichterin auf unsere Weise und lasen kurze Texte vor.

Auf dem Spaziergang durch die Stadt lernten wir die Künstlerin Uschi Jung in ihrem Atelier kennen. Sie erläuterte uns ihre aktuellen Werke unter dem Motto „Klatschmohn“ und sorgte für manchen Aha-Effekt. Mit einem der bedeutendsten Söhne der Stadt Neuruppin, Theodor Fontane, gingen wir auf Tuchfühlung, wohlwissend, dass den Apotheker und Schriftsteller eine Hassliebe mit seiner Geburtsstadt verband. Wozu er uns noch inspiriert hat, wird hier noch nicht verraten.

Nach einem Rundgang durch den malerischen Tempelgarten, der zu Zeiten des Alten Fritz entstand, kehrten feierten wir – urlaubsbedingt leider nur in kleiner Runde – auf der Terrasse des gleichnamigen Restaurants das zehnjährige Jubiläum des Netzwerkes.

Text: Dagmar Möbius

Fotos: Steffi Rose und Dagmar Möbius