Feierliche Buch-Premiere

Arbeitsintensive Wochen lagen hinter den Unternehmerinnen in Oberhavel, bevor sie am 6. März 2019 im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche ihr neuestes Projekt, das Workbook „Selbstständig – ganz einfach“, der Öffentlichkeit vorstellten.

Anja Ganschow und Selma Reese moderierten die Veranstaltung.

Am Buch mit Coaching-Charakter arbeiteten alle aktiven Netzwerkfrauen mit. Sie geben fachliche Erfahrungen aus ihrem beruflichen Gebiet weiter. Dabei verraten die in unterschiedlichen Branchen tätigen Unternehmerinnen nicht nur Persönliches, sondern berichten auch über Schwierigkeiten und Anekdoten. Zwischen den Themenbereichen „Impulse“, „Entschluss“, „Sichtbarkeit“, „Eigenverantwortung“ und „Ausgleich“ finden sich zahlreiche Arbeitsblätter zum Ausfüllen.

Ist selbstständig sein wirklich so einfach? So viele und noch mehr Rollen bringen Unternehmerinnen unter einen Hut.

Das Werk entstand auch dank zahlreicher Unterstützung aus dem Land Brandenburg, aus dem Landkreis Oberhavel und der Stadt Oranienburg. Kaufen kann man die 80 Seiten umfassende Publikation künftig jedoch nicht. Das Workbook wird ausschließlich im Rahmen von Netzwerkveranstaltungen oder -aktionen sowie persönlich von Netzwerkfrauen erhältlich sein.

Die ersten Exemplare des Workbooks bekamen Christiane Bonk (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Oranienburg, links), Monika von der Lippe (Landesgleichstellungsbeauftragte, Mitte) und Katharina Luckow (Sängerin, Sommerfeld, 2.v.re.), von Steffi Rose (2.v.li.) und Dagmar Möbius (re.) überreicht.

Am Workbook beteiligte Unternehmerinnen:

Steffi Rose (Konzept, Redaktion, Design und Satz)

Dagmar Möbius (Redaktion, Schlussredaktion, Lektorat)

Selma Reese (Schlusslektorat)

Ute Spingler (Illustrationen)

Manuela Röhken (Rezepte)

Ramona Bannert (Heilpraktikerin für Psychotherapie, Borgsdorf), Nicole-Kristina David-Ulbrich (Vertriebsentertainerin, Berlin), Anja Ganschow (Sopranistin und Gesangspädagogin, Oranienburg), Daniela Kreißig (Eventmanagerin, Dresden), Dagmar Möbius (Journalistin und Autorin, Oranienburg), Angela Pietschmann (Versicherungsmaklerin und Finanzierungsvermittlerin, Hohen Neuendorf), Selma Reese (Coaching, Communication, Socialmarketing, Sonnenberg), Manuela Röhken (NaturKunstWerk, Kraatz), Steffi Rose (Fotografin und Coach, Oranienburg), Verena Siol (Keramikerin und Kunsttherapeutin, Oranienburg), Ute Spingler (Tangoart, Birkenwerder).

von links: Selma Reese, Manuela Röhken, Steffi Rose, Angela Pietschmann, Dagmar Möbius, Ute Spingler, Anja Ganschow und Ramona Bannert (nicht auf dem Bild ist Verena Siol)

Mitwirkende der Veranstaltung im Regine-Hildebrandt-Haus:

NETZWERK

Anja Ganschow (Organisation, Programmplanung, Begrüßung, Moderation)

Selma Reese (Programmplanung, Moderation)

Manuela Röhken (Catering, Organisation)

Fand viele neue Fans: die Märzpraline, kreiert von Manuela Röhken.

Steffi Rose (Begrüßung, Moderation)

Dagmar Möbius (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Hintergrundorganisation, Moderation)

Ute Spingler (Live-Painting)

Angela Pietschmann, Ramona Bannert (Hintergrundorganisation)

Carla Pohl (Steffi Rose Fotografie)

Cornelia Leymann (Dekoration)

MUSIKER

Katharina Luckow (Gesang und Komposition, Sommerfeld)
Eigenkompositionen „Je danse“ (Ich tanze) und „A walk on my mind“ (Ein Spaziergang durch meine Gedanken).

Michael Cohen-Weissert (Piano, Berlin / Israel)
u.a. Preisträger „Chopin Wettbewerb“ Tel Aviv

Nachwuchsförderung selbstverständlich! Schüler und Schülerinnen des Oranienburger Runge-Gymnasiums zeigen ihren Kurzfilm „Die bessere Hälfte“.

KURZFILM „Die bessere Hälfte“

Felix Hangleiter, Paula Hangleiter, Antonia Koch, Leonie Mucke (Runge-Gymnasium Oranienburg)

Fotos: Carla Pohl und Dagmar Möbius