„99 Prozent leisten NGOs und Freiwillige“

Wenig Schlaf und kaum staatliche Hilfe: Marta Szuster, Unternehmerin und erste polnische Gemeindevertreterin im Land Brandenburg, berichtete in der dritten Woche des Ukraine-Krieges über ihr aktuelles ehrenamtliches Engagement.

Unsere Lesung im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche 2022 in Kooperation mit Rohnstock Biografien liegt vier Wochen zurück und wir alle hofften, der Krieg in der Ukraine möge schnell zu Ende sein. Es ist nicht so. Die Worte von Marta Szuster klingen uns besonders im Ohr.


Marta Szuster, erste polnische Gemeindevertreterin im Land Brandenburg

Beinahe hätte die Unternehmerin und erste polnische Gemeindevertreterin im Land Brandenburg aufgrund ihres ehrenamtlichen Engagements ihre Teilnahme an der Lesung am 12. März absagen müssen. Was sie vor dem offiziellen Beginn im Gespräch mit Katrin Rohnstock (im Standbild) erzählte, veröffentlichen wir nun mit Einverständnis. Weil kein einziger Satz an Brisanz verloren hat.

Aufzeichnungsausschnitt: Katrin Rohnstock und Marta Szuster im Gespräch vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung.

Hier können Sie die komplette Lesung nachhören oder nachschauen.

Für technische Störungen bitten wir um Entschuldigung und Verständnis.

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.