Versicherungen für Selbstständige: Fehler vermeiden, von Anfang an!

Selbstständig zu werden und sich seine eigene Existenz aufzubauen, ist ein großer Schritt, der gut durchdacht sein will. Wie überall verstecken sich auch dort Risiken und die Tücke liegt meist im Detail. In diesem Beitrag soll es darum gehen, welche Versicherungen ein junges Unternehmen tatsächlich braucht.

Was kann ein Risiko für ein junges Unternehmen sein?

Unfälle, Krankheiten, Missgeschicke oder Unachtsamkeiten geschehen häufig und ungeplant. Zahlungsausfälle, wenn mal ein Kunde nicht zahlen kann oder will, kommen ungelegen. Aber auch Schäden durch Wetterereignisse, Feuer, Leitungswasser, Diebstahl oder Vandalismus können den Geschäftsbetrieb erheblich stören. Dann kann der passende Versicherungsschutz helfen, die finanziellen Engpässe auszugleichen.

Wie finde ich den passenden Versicherungsschutz?

Der Versicherungsschutz sieht bei jedem Unternehmen anders aus, da sich der Umfang der Versicherungen jeweils individuell ermittelt. Im Wesentlichen ist die Absicherung abhängig vom eigenen Geschäftsbetrieb (Branche/Tätigkeit), der Unternehmensgröße, der Anzahl der Mitarbeiter*innen und ob man sich regional, überregional oder sogar international ausgerichtet hat.

Individuelle Risikoanalyse = das A und O eines passenden Versicherungsschutzes!

Um zu ermitteln, welche Versicherung ein Unternehmen benötigt, wird eine Risikoanalyse durchgeführt. Dabei steht die große Frage im Mittelpunkt: „Welche Risiken sehe ich und können durch meine Tätigkeit entstehen?“ Jede Branche hat unterschiedliche Risikoschwerpunkte mit unterschiedlichen Ausprägungen. Daher ist nicht jede Versicherung für jedes Unternehmen notwendig oder sinnvoll.

Sobald mir ein*e Kund*in den Auftrag erteilt, für sie oder ihn den passenden Versicherungsschutz anzubieten, frage ich, wann er oder sie für das Erstgespräch 1,5 – 2 Stunden Zeit für mich hat. In diesem Termin werden alle notwendigen Daten und Risiken erfasst. Ich lasse mir die Geschäftsabläufe erklären oder zeigen, erfrage die wichtigsten und größten Zulieferer und Abnehmer der Produkte oder Dienstleistungen und fasse am Ende kurz zusammen, wo ich mögliche Risiken sehe, die man durch Versicherungsprodukte absichern kann.

Grundlegende Versicherungen, die fast immer wichtig sind

Es gibt drei essentielle Versicherungen, die bei fast jeder Art von Beruf notwendig sind.

Betriebs-, Berufs,- Vermögensschadenhaftpflicht

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist die wichtigste aller gewerblichen Versicherungen. Diese tritt ein, wenn durch Sie oder eine*n Ihrer Mitarbeiter*innen bei Dritten Schäden verursacht wurden. Der Versicherer prüft, ob und inwieweit der Anspruch auf einen Schaden begründet ist. Hier werden die Kosten der Schadenregulierung übernommen, aber auch unberechtigt gestellte Ansprüche vom Versicherer abgewehrt. Die sich hieraus ergebenden Kosten eines eventuell entstehenden Rechtsstreites werden von der Versicherung getragen.

Gerade im Bereich des Coachings, der Beratung oder der Begutachtung können „echte“ Vermögensschäden (z.B. Beratungsfehler, Fehlauskünfte, Fristversäumnisse, Planungsfehler, u.ä.) entstehen. Diese Versicherung ist eine Pflichtversicherung für alle Kammerberufe, Finanzvermittlungen und -beratungen, Hausverwaltungen und ähnliche Unternehmen.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist die wichtigste Absicherung, die man für sich persönlich wählen kann. Diese Versicherung sorgt für einen Einkommensersatz im Falle einer Berufsunfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen (z.B. durch Unfall oder Krankheit). Versichert ist die individuelle berufliche Leistungsfähigkeit des*der Versicherungsnehmer*in in Bezug auf den zuletzt ausgeübten Beruf.

Krankenversicherung

Die Krankenversicherung ist in Deutschland eine Pflichtversicherung. Sie dient dem Erhalt oder der Wiederherstellung der eigenen Gesundheit. Hier kann man sich zu Beginn der eigenen Selbständigkeit überlegen, ob man freiwillig gesetzlich (in einer gesetzlichen Krankenkasse) oder privat (in einer privaten Versicherungsgesellschaft) versichert sein möchte. Die Wahl
der Absicherung hängt vom persönlichen Lebensalter und dem Gesundheitszustand ab. Jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile. Hier gilt es genau abzuwägen: Welche Leistung und welchen Preis kann und will ich mir leisten?

Weiterer Versicherungsbedarf: Individuelle Beratung ist das Wichtigste!

Neben diesen drei Versicherungen, die essentiell für fast jeden Beruf sind, gibt es noch weitere Versicherungen, die auf verschiedene Berufe bzw. Branchen zugeschnitten sind. Hier ist eine individuelle Beratung unumgänglich. Neu für viele Unternehmen ist zum Beispiel die Frage nach Cyberversicherungsschutz. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie ab Juli 2021 ebenfalls auf diesem Blog oder vorher auf Anfrage bei mir.

Wenn Sie mehr über meine Arbeitsweise erfahren möchten, auf der Suche nach einem passenden Versicherungsschutz sind oder den bisher bereits bestehenden Versicherungsschutz prüfen lassen möchten, dann vereinbaren Sie einen Termin. Sie erreichen mich telefonisch unter 03303 2973910 oder per E-Mail an ap@finanzierungsberatung.biz.

Angela Pietschmann ist freie Versicherungs- und Finanzierungsvermittlerin.

Ihr Ziel ist es, unabhängig und individuell die beste Lösung für jedes Unternehmen zu finden. So unterstützt sie Unternehmen dabei, sich auf das Wesentliche konzentrieren zu können: Den Dienst an der Kundschaft.

Angela Pietschmann, freie Versicherungs- und Finanzvermittlerin